Aktuelles

Projekt: „Das wahre Leben“

Im Projekt „Das wahre Leben“ können sich die Kinder für einen Arbeitsplatz entscheiden. Durch einen Vertrag festgehalten, arbeiten die Kinder in Schichten für eine Woche und bekommen fiktives Geld für ihre Dienste.

Die Kinder können sich auf einer Job-Messe, für einen Job entscheiden und sich dafür in einer vorgesehenen Liste eintragen.

Die Kinder, die nach einem Auswahlverfahren einen Job erhalten, müssen dann einen Vertrag unterschreiben.

Sie können diesen Vertrag auch jederzeit kündigen.

Das verdiente Geld wird von einem Mitarbeiter auf einem Lohnzettel mit Unterschrift und Datum fixiert, damit müssen die Kinder zur Bank und sich dort das Geld auf ihrem Bankkonto gutschreiben lassen.

Am Ende wird das Projekt und die einzelnen Jobs mit den Kindern reflektiert und besprochen.

Wie war es für die Kinder?/ Verbesserungsvorschläge/ Was die Arbeitgeber gut fanden, Lob und Anerkennung für die Arbeitnehmer!

Im Anschluss kann das selbstverdiente Geld auf unserem Bazar ausgeben werden.

Das Projekt läuft insgesamt etwa für vier Wochen.

Regulär findet das Projekt gruppenübergreifend statt. In diesem Jahr werden die Jobs nur innerhalb der Gruppe angeboten und ausgeübt.

Pädagogische Ziele:

Es geht nicht ums Geldverdienen!

Sondern u. a. :

Wertevermittlung:

Die Kinder können durch die verschiedenen Arbeitsbereiche den eigenen Raum noch intensiver wahrnehmen, sie achten mehr auf Sauberkeit und Ordnung und weisen sich gegenseitig daraufhin die Plätze ordnungsgemäß zu verlassen, mit dem Material vernünftig umzugehen und noch mehr die Regeln einzuhalten.

Die Kinder übernehmen verschiedene Rollen und lernen in ihrem Job die Wichtigkeit der verschiedenen Tätigkeiten kennen, wie z.B.: Sauberkeit und Ordnung am Arbeitsplatz, Umgang mit anderen Kindern in verschiedenen Situationen, sich Hilfe holen, Regeln einhalten usw.

Teamförderung:

Im Team Aufgaben aufzuteilen, sich auf andere zu verlassen und die Aufgaben zuverlässig zu erledigen um gemeinsame Ziele zu erreichen, ist ein Aspekt des Projektes. Ebenso gemeinsame Lösungen bzw. Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Förderung des Sozialverhaltens:

Die Kinder lernen während der Arbeitszeit anderen Kindern zu helfen, sich zu unterstützen und gemeinsam auf wichtige Regeln zu achten.

Hilfsbereitschaft unter den Kindern:

Die Kinder lernen während der Arbeitszeit sich gegenseitig zu helfen, sich bei unterschiedlichen Aufgaben zu unterstützen, Kinder zu begleiten, die mehr Zeit für bestimmte Arbeitsschritte brauchen oder diese noch nicht richtig verstehen. Sie haben gemeinsame Ziele, welche sie zusammen erreichen möchten. (Hilfe beim Lesen, Hilfe beim Schreiben, Hilfe beim Sortieren usw.)

Pünktlichkeit:

Wer nicht pünktlich ist, verdient weniger. Außerdem müssen andere Kollegen (Kinder) mehr arbeiten.

Kommunikation:

Weitergeben von wichtigen Informationen, die Auseinandersetzung von Arbeitsteilungen und die Aufgaben an sich bieten viele Wege zur Kommunikationsförderung.

Beispiel: Die Journalisten der Presse haben Interviews, Bankangestellte reden freundlich mit ihren Kunden, die Angestellten des Ordnungsamtes regeln höflich die Situationen etc.

Selbständigkeit:

Die Kinder lernen sich rechtzeitig vorzubereiten und selbständig ihre wichtigen Arbeiten zu erledigen.

Entscheidungsfähigkeit:

Welchen Job möchte ich machen.

Möchte ich kündigen und etwas anderes machen.

Möchte ich an dem Projekt teilnehmen?

Achtung!

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigten,

derzeit spiegelt sich die aktuelle Lage in Berlin auch im Hort wieder. Wir sind personell stark belastet und müssen das Projekt aktuell unterbrechen. Das Projekt „Das wahre Leben“, welches letzte Woche begonnen hat, wird nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Je nach Situation wird die „Arbeitswoche der Kinder“ zu einem späteren Zeitpunkt starten.

Aus gegebenem Anlass bitten wir auch um Verständnis, dass die Hausaufgaben gerade wieder in den Gruppenräumen stattfinden müssen und die Obstrunden zu Tages-Abschlussrunden, ohne von uns gestelltes Obst darzureichen, umfunktioniert werden.

Wir bitten um Verständnis und Unterstützung.

Bleibt alle gesund!

Euer Hortteam

Liebe Eltern der zukünftigen Schüler und Schülerinnen,

Wie bekomme ich einen Betreuungsplatz?

Um die Nachmittagsbetreuung in Anspruch zu nehmen, benötigen Sie einen gültigen Bedarfsbescheid vom Jugendamt. Nachdem dieser beantragt ist und Ihnen der Bescheid vorliegt, können Sie einen Termin vereinbaren, um einen Vertrag abzuschließen. Erst mit einem abgeschlossen Vertrag ist die Betreuung gewährleistet.

Wie und wann können Termine vereinbart werden?

Bitte melden Sie sich telefonisch, um mit uns einen Vertragstermin abzusprechen. Termine werden ab Mitte Mai vergeben.

Für einen Vertragsabschluss sollte man etwa 45 Minuten einplanen.

Was wird für ein Vertragsabschluss benötigt?

  • Der gültige Bedarfsbescheid.
  • Zum Termin müssen entweder beide Erziehungsberechtigte anwesend sein,

oder eine Kopie des Ausweises/Reisepasses sowie eine schriftliche Vollmacht des nicht anwesenden Elternteils vorgelegt werden.

Die Vollmacht sollte dazu berechtigen, dass alle nötigen Angaben, auch im Namen des nicht anwesenden Elternteils, schriftlich bestätigt werden können.

  • Bei Alleinsorgeberechtigten muss eine Negativbescheinigung vom Jugendamt oder ein entsprechendes Gerichtsurteil mitgebracht werden.
  • Ein Lichtbild des Kindes (in etwa Passbildgröße)
  • Verträge können nur mit einem Termin abgeschlossen werden.

Aktuelle Hygienemaßnahmen:

Um das Schulgebäude betreten zu können, müssen Sie eine FFP2 Mund-Nasenbedeckung tragen.

Bitte desinfizieren Sie sich Ihre Hände, bevor wir in das Gespräch gehen.

Bitte benutzen Sie die direkten Wege zum Vertragsgespräch und verlassen Sie das Gebäude auf direktem Weg wieder. Das Umschauen im Gebäude ist momentan nicht gestattet, um die Schüler*innen und Kolleg*innen nicht unnötig zu gefährden.

Tipps:

Überlegen Sie sich, ab wann Sie Ihr Kind betreuen lassen wollen.

Wir empfehlen die Ferienzeit und die erste Woche vor der Einschulung, die Betreuung schon zu nutzen, um den Kindern einen guten Einstieg in das Schulleben zu ermöglichen. Der Beginn der Betreuungszeit muss in Ihrem Antrag beim Jugendamt angegeben werden.

Im Vorfeld können Sie sich schon mal Gedanken darüber machen, wen Sie als Abholberechtigte angeben wollen. Hierfür benötigen wir die vollständigen Namen und eventuell die dazugehörigen Telefonnummern.

Notieren Sie sich alle Fragen, damit Sie mit dem Gefühl, gut informiert worden zu sein, aus dem Gespräch gehen können.

Bitte beachten Sie unsere Schließzeit vom 19.07.21 – 30.07.21.

Verträge sollten im besten Fall außerhalb der Schließzeit mit uns geschlossen werden.

Im Notfall können Verträge während der Schließzeit in unserer Geschäftsstelle abgeschlossen werden. Auch hierfür gilt eine vorherige telefonische Terminabsprache, Kontakte siehe unten.

Häufig gestellte Fragen:

Kann es passieren, dass alle Betreuungsplätze vergeben sind?

Vorausgesetzt Sie haben einen gültigen Bedarfsbescheid, gibt es für jedes Kind unserer Schule einen Betreuungsplatz.

Ab wann kann ich mein Kind im Schulhort betreuen lassen?

Die Betreuungszeit kann ab dem 01.08.2021 beginnen.

Was ist während der Ferienzeiten?

In dem Vertrag ist die Ferienbetreuung bis einschließlich Klassenstufe 4 enthalten.

Wie bekommt mein Kind ein warmes Mittagessen?

Ein kostenloses Mittagessen kann angemeldet werden. Dies gilt auch für Sonderessen bei Allergien oder Unverträglichkeiten.

Ab wann darf ich mein Kind abholen?

Da wir eine offene Ganztagsschule sind, dürfen Sie Ihr Kind nach Unterrichtsschluss jederzeit abholen.

Hilfreiche Informationen:

Abholberechtigte Personen müssen sich ausweisen, dies gilt in der ersten Zeit bis zu den Herbstferien auch für die Erziehungsberechtigten.

Die Kinder dürfen das Gelände nur verlassen, wenn eine schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten vorliegt.

Abholberechtigte oder das eigenständige Verlassen des Schulgebäudes kann nur durch eine schriftliche Genehmigung erfolgen. Telefonische Berechtigungen dürfen nicht berücksichtigt werden.

Wie sich die Situation wegen Covid verhält, können wir für die Zukunft nicht voraussagen. Aktuell gibt es eine Notbetreuung für systemrelevante Berufsgruppen. Die reguläre Betreuung der ergänzenden Förderung und Betreuung (eFöB) findet aktuell nicht statt.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns, Sie bald persönlich kennenzulernen und besonders darauf Ihre Kinder bald bei uns begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Betreuungsteam der Lietzensee-Grundschule

Koordinierende Erzieherin: Isabell Samp Tel.: 0176 801 14 902

stellv. koordinierende Erzieherin: Danijela Poljaric Tel.: 0176 622 79 887

Für den Zeitraum 19.07.21 – 30.07.21:

KuBiS Geschäftsstelle: 030/67 51 90 00