Wochenbericht vom 28. Januar 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

das erste Halbjahr im Schuljahr 2021/22 endet heute. Bis auf die JüL-Klassen haben die Kinder ihre Zeugnisse bekommen, immer sehr spannend und aufregend, ob mit oder ohne Corona.

Auch heute würde uns die Corona-Tabelle, wie Sie sie bis vor zwei Wochen gewohnt waren, nicht weiterhelfen. Woran das liegt, möchte ich Ihnen ein wenig genauer erklären, indem ich die Entwicklung der Fallzahlen vom Januar 2022 beschreibe. Am ersten Schultag in diesem Jahr haben wir mit einer neuen Zählung begonnen und bis zum heutigen Tag hatten 146 Kinder in irgendeiner Form mit Covid zu tun: Durch positive Testergebnisse bei Tests, die privat durchgeführt wurden, z. B. weil ein Familienmitglied bereits infiziert war, durch eine verordnete Quarantäne aus gleichen Grund, ohne selbst positiv zu sein, durch unsere schulischen Tests oder weil sie Kontaktpersonen von infizierten Mitschüler:innen waren (gilt jetzt nicht mehr). Ihre Kinder wurden in der ersten Schulwoche täglich, danach an drei Tagen pro Woche getestet. Das sind 14 Tests bis heute inklusive. In einigen Klassen haben wir auch nach der ersten Woche täglich getestet, und zwar für fünf aufeinanderfolgende Schultage und immer dann, wenn an einem Tag mehr als zwei Kinder positiv getestet wurden. Das heißt, es gab in vielen Klassen bei weitem mehr als 14 Tests in diesem Zeitraum.

Es kam vor, dass Testergebnisse sowohl falsch positiv waren oder sich als falsch negativ erwiesen, letzteres geschah häufig an ein und demselben Tag, nur wenige Stunden nach unserem Test in der Schule. Von den erwähnten 146 Fällen wurden 43 durch ein positives PCR-Testergebnis bestätigt. 50 Kinder waren in Quarantäne, entweder, weil sie selbst infiziert waren oder ein Familienmitglied.

Durch die Häufung in einzelnen Klassen kam es in zwei Fällen zu Quarantäneanordnungen für alle Kinder über einen Zeitraum von zehn Tagen. Zwei weitere Klassen waren zusätzlich für einige Tage in Quarantäne.

Alles das ließ sich nicht mehr mittels Tabelle darstellen.

Auch unter dem pädagogischen Personal unserer Schule gab es Covid-Erkrankungen und sogar nicht-Covid-Erkrankungen, die in Summe zu einem echten Engpass führten, wir hatten darüber berichtet. An dieser Stelle ein Dankeschön an Sie, die geholfen haben, den Hort zu entlasten, indem Sie Ihre Kinder früher abgeholt haben.

Der Höhepunkt der Infektionen wird wahrscheinlich im Februar liegen. Wir werden weiterhin über den Stand der Dinge berichten, ob mit Tabelle oder anders hängt vom Infektionsgeschehen ab.

Alle Schülerinnen und Schüler Berlins haben heute einen Test mitbekommen, den sie entweder am letzten Ferientag oder am ersten Schultag Zuhause durchführen. Bei positivem Ergebnis informieren Sie bitte die Schule darüber. Wir werden unabhängig von diesem Test das 2. Halbjahr mit dem montäglichen Corona-Selbsttest beginnen, in der ersten Woche wieder täglich, ab der zweiten Woche an drei Tagen. Ob diese Anordnung dann Mitte Februar noch so gelten wird, werden wir rechtzeitig erfahren.

Genug Corona, bye-bye erstes Halbjahr. Hoffen wir, dass es bald besser wird.

Lassen Sie sich mit dem schönen Urlaubsbild in Ferienstimmung versetzten. Gemalt hat es ein Schüler der Füchse-Klasse und damit wahrscheinlich seine Sehnsucht nach Sonne, Strand und großen Blumen ausgedrückt, die viele von uns teilen.



Bleiben Sie bitte gesund und genießen Sie die Zeit mit Ihren Kindern.

Ihr Schulleitungsteam

Go to Top