Wochenbericht 23. April 2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

Ihre Kinder haben es geschafft, wir haben es geschafft – die erste Woche der von uns angeleiteten Selbsttest unserer Schülerinnen und Schüler liegt hinter uns. Ja, wir hätten uns viele Dinge auch anders vorstellen können, von Spucktest bis Testzentrum aber nun – jetzt finden die Tests in dieser Form in der Schule statt und sie funktionieren.

Wir konnten feststellen, dass Ihre Kinder bereits beim zweiten Selbsttest in dieser Woche schon routinierter und deutlich schneller waren. Es wird immer wieder darüber gesprochen, was ein positives Testergebnis bedeuten würde, wie es dem betroffenen Kind dann ginge, was es bräuchte und was auf keinen Fall. Das sind gute Gespräche. Bislang hatten wir an unserer Schule aber Glück, es war noch kein positives Testergebnis bei den Selbsttests dabei. Sollte es einmal anders kommen, sind wir so gut es geht vorbereitet.

Falls Sie Ihr Kind nicht in die Schule schicken möchten, steht Ihnen das frei. Die Präsenzpflicht ist weiterhin aufgehoben. Sie können und müssen allerdings davon ausgehen, dass von dieser Maßnahme so schnell nicht abgewichen werden wird. Für Ihr Kind bedeutet das, dass es über einen längeren Zeitraum keinen Unterricht in Präsenz erleben kann. Lesen Sie dazu bitte den Infobrief des SIBUZ (Schulpsychologisches und Inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum).

Auch die GEV hat sich in dieser Woche zum Thema verpflichtende Selbsttest zu einem informellen Austausch digital getroffen. Natürlich gibt es viele verschiedene Wege, wie eine Durchführung von Tests noch hätte angeboten und durchgeführt werden können, jeder hat dazu eine Meinung, aber es gibt ein Ziel, das uns wohl alle vereint: Das Pandemiegeschehen so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen, damit Ihre Kinder in die Schule gehen können, und sei es im Wechselmodell.

Was ist noch so los gewesen?

Unsere Aula hat sich vergrößert! Nein, wir haben keine Wände verschoben, aber die lange Wand einzelner Schränke entlang der Rückseite ist endlich raus und in diesem Zusammenhang auch allerlei altes Gerümpel. Auch die Technikbühne hat sich verkleinert. Ein großes Dankeschön an unseren Hausmeister, der das geschafft hat, unterstützt von vielen helfenden Händen. Unsere Reinigungskraft Aurelia hat gesaugt, gewischt und geputzt und ehrlich, die Aula strahlt und wartet darauf, endlich wieder Gäste begrüßen zu können.

Gleichzeitig haben wir für das Personal der Schule in einem alten Materiallagerraum einen neuen Testraum eingerichtet. Auch hier hat der Hausmeister wahre Wunder vollbracht: Klein aber fein und etwas abgelegen schien er der ideale Ort für unsere Testungen. Die Eröffnung war gestern, am Donnerstag. Seit heute aber wissen wir, dass die Lehrerinnen und Lehrer sich zukünftig auch selbst testen werden, in Gegenwart einer zweiten Person, die den Test bestätigt. Mal sehen, ob wir diesen Raum dann dafür noch benötigen. Ansonsten fällt uns bestimmt etwas ein, wie der Raum zukünftig sinnvoll genutzt werden kann.

Zum zweiten Mal Obst und Gemüse. Und wieder gab es Erdbeeren, Pflaumen, Äpfel, Apfelsinen, Bananen und Tomaten. Wir haben Schüsseln bestellt, damit der Transport in die Klassenräume demnächst noch besser funktioniert. Die Übergabe an Ihre Kinder erfolgt entsprechend unserer Hygieneverordnung.

Und zuletzt: Sicherlich haben Sie unser neues Logo auf dieser Schulhomepage – oben links und unten – und in den letzten Anschreiben an Sie schon entdeckt. Nach einem langen, sehr langen Prozess der Entstehung, der Vorstellung dreier Vorschläge, der Abstimmung und des finalen Beschlusses durch die Wahl in der Schulkonferenz, benutzen wir es seit den Osterferien. Auch das hatten wir uns anders, vor allem schneller vorgestellt. Wir wurden auch hier durch die Ereignisse rund um das Pandemiegeschehen ausgebremst.  Unser Dank geht an Herrn Klein, der das Logo auf der Homepage an die richtigen Stellen gebracht hat!

Rufen Sie bitte an, wenn Sie Fragen haben und bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam