Elternsprechtag am 7. April 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir wollen Ihnen auch in diesem Jahr die Möglichkeit zu einem Elternsprechtag für die Klassenstufen 3 bis 5 geben. Dieser findet am 7. April in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt. Lediglich für Frau Oehlschlaeger sind aus organisatorischen Gründen andere Termine vorgesehen.

Über die unten genannten Links können Sie ab sofort und bis zum 6. April Termine mit den Lehrerinnen und Lehrern vereinbaren. Die Gespräche finden, sofern Sie nichts Anderes vereinbaren, unter 3G-Bedingungen im angegebenen Klassenraum statt. Sollten Sie das Gespräch telefonisch oder in Form einer Videokonferenz führen wollen, kontaktieren Sie bitte nach der Terminvereinbarung die entsprechenden Lehrerinnen und Lehrer.
mehr

Wochenbericht vom 25. März 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

in dieser Woche hatten wir nicht einen einzigen positiven Selbsttest an der Schule und nur ein Kind ist in Quarantäne, wegen eines infizierten Angehörigen. Auch die Region scheint nach wie vor nicht allzu schlimm betroffen zu sein, wir sind im grünen Bereich der Corona-Ampel. mehr

Wochenbericht vom 18. März 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

trotz der schier explodierenden Infektionszahlen in Berlin ist unsere Schule im grünen Bereich der Corona-Ampel. Nur ein Kind wurde in der vergangenen Woche durch einen Selbsttest in der Schule positiv gemeldet, zwei weitere Kinder sind in Quarantäne. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jungend und Schule informierte die Schulen Berlins darüber, dass alle derzeit bestehenden Schutz- und Hygienemaßnahmen […] bis zum 31. März 2022 unverändert bleiben. Heißt vor allem, dass die Maskenpflicht weiterhin bestehen bleibt.

In unserer Schule werden ab Montag zwölf Kinder aus der Ukraine lernen, zwei weitere kommen im Laufe der Woche dazu. Jeweils zwei Kinder gehen zusammen von 8 bis 11:30 Uhr in eine bestehende Regelklasse, danach, von 12 bis 13:30 Uhr haben alle zwölf Kinder gemeinsam zwei Stunden Deutschunterricht. Wir sind sehr froh, ein solches Angebot machen zu können und denken, dass der Unterricht in Regelklassen für die ukrainischen Kinder viel besser ist, als sie in einer Willkommensklasse zu unterrichten. Dadurch, dass sie insgesamt zehn Stunden Deutschunterricht pro Woche erhalten gehen wir davon aus, dass sie die Sprache recht schnell lernen werden. Am nächsten Freitag erfahren Sie hier mehr dazu!

Zum Thema Kunst als Ausdrucksmittel für den Frieden: Wir sind fast fertig und werden bald präsentieren, was zum Thema entstanden ist.

Ein schönes Bild haben sich die Spatzen an ihre Eingangstür gehängt, auf das sie wirklich stolz sein können:



Die Schülerinnen und Schüler der Eulen-Klasse, die ja bereits Kraniche als Friedenstauben gebastelt haben (s. o.), sind derzeit sehr mit dem Thema Frühling beschäftigt. Dabei entstand im Kunstunterricht ein wahres Blumenmeer, das im Flur vorm Klassenraum der Eulen ausgehängt ist:







In der Klasse der 6b ging es im Fach Kunst um Wirbeltiere im Linolschnitt, sehr beeindruckend. Die Kunstwerke sind im Eingangsbereich unserer Schule ausgestellt:





Wir sind alle begeistert von der Sonne und dem blauen Himmel, Reste des Sahara-Staubs glitzern auf Autos, Ihnen eine schöne Woche und bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 11. März 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nun steigen die Corona-Infektionszahlen doch wieder an, wobei Berlin mit einem Inzidenzwert von 727,5 deutlich unter dem bundesweiten Durchschnittswert von 1439 liegt. Auch in der Schule gab es seit letztem Freitag „nur“ sechs neue Fälle, darunter drei, die bei uns durch die Selbsttests festgestellt wurden. Auf der Corona-Ampel sind wir im grünen Bereich.

Am Mittwoch erreichte uns der neue Musterhygieneplan der Senatsverwaltung. Diesem entnehmen wir zu unserer großen Freude, dass Veranstaltungen mit bis zu 200 Personen in Innenräumen wieder in Präsenz durchgeführt werden können. Nach zwei Jahren digitaler Konferenzen ist das eine gute Nachricht, wobei aber keiner von uns dieses Format für bestimmte Anlässe nicht auch grundsätzlich zu schätzen gelernt hat. Toll ist, dass wir jetzt wählen können.

Der Krieg in der Ukraine bleibt Thema, auch unsere Kunstaktion läuft noch. Einige Kinder und Klassen wollen sich aber ganz bewusst nicht mit dem für sie sehr beunruhigenden Thema auseinandersetzen. Das respektieren wir natürlich. Andere Klassen haben sich über das Schulkunstprojekt hinaus mit dem Thema auseinandergesetzt und wie in der Igel-Klassen Friedenstauben in die Fenster des Klassenraums gehängt.



Uns erreichen seit einigen Tagen Anfragen ukrainischer Geflüchteter, ob wir ihre Kinder an unserer Schule aufnehmen würden. Bis wir das machen können, sind noch einige bürokratische Hürden zu nehmen, sobald diese geklärt sind, werden wir selbstverständlich Kinder aufnehmen.

Bei der Spendenaktion vom 2. bis 4. März ist die unglaubliche Summe von 557 € zusammengekommen, unser herzlichster Dank an alle Spenderinnen und Spender, sicherlich auch im Namen des DRK.



Am Montag werden Sie in den Postmappen Ihrer Kinder zwei Abfragebögen finden: Die eine Abfrage betrifft die Osterferien, die andere den Studientag am 25. April, das ist der Montag nach den Osterferien. Achten Sie bitte auf die Rückgabetermine, unser Dank dafür im Voraus.

Seit mehr als einem Jahr haben wir den Kalender mit wichtigen Schulereignissen nicht mehr auf der Homepage gehabt, was daran lag, dass Termine immer wieder ausfallen mussten oder gar nicht erst festgelegt wurden, da wir sie nicht anbieten oder durchführen durften. Nun sieht es so aus, als ob die meisten Dinge doch wieder stattfinden können. Sie werden den Kalender mit wichtigen Terminen der Schule hier demnächst wieder an altbewährter Stelle finden.

Ihnen ein sonniges Wochenende und bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 4. März 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

wir sind im grünen Bereich der Corona-Ampel. Derzeit befinden sich sechs Kinder in Quarantäne, von denen nur eines durch einen Test in der Schule von der Infektion erfahren hat. Trotzdem die Inzidenzwerte heute leicht gestiegen sind, ist der eigentliche Trend der, dass die Werte bundesweit sinken, zum Glück. Insgesamt ist das Thema Corona an die zweite Stelle gerückt.

Das alles beherrschende Thema ist natürlich der Krieg in der Ukraine. In vielen Klassen wird es immer wieder aufgenommen, weil die Kinder das zum Teil einfordern, indem sie Verständnisfragen formulieren, zum Teil auch dadurch, dass Ängste und Sorgen deutlich werden.

Wir haben heute eine kleine Kunstaktion gestartet. Das Wort Frieden, das sowohl auf russisch als auch auf ukrainisch мир heißt, wurde auf kleine Klebezettel geschrieben, die demnächst als Kachelbilder aushängen werden. Die Eulenklasse hat Friedenstauben gebastelt, die eigentlich Kraniche sind, aber als Friedenssymbol gut durchgehen und die zwischen den Kachelbildern hängen bzw. fliegen werden. Bilder folgen. Bislang sind die Tauben zwischen den ersten Klebezettel-Bildern im Amtszimmer gelandet.





Die Sammelaktion der Lebenskunde- und Religionskolleginnen für die Kältehilfe des DRK war ein voller Erfolg, soweit ich das beurteilen kann. Es entstanden Staus vor den Sammelbüchsen und einige Kinder sind ganz sicher etwas verspätet in den Unterricht gekommen, was mit dieser Begründung kein Problem darstellt. Die genaue Summe wird erst nächste Woche bekanntgegeben aber vorab ein großes Dankeschön an alle, die diese Aktion unterstützt haben.

Ein Wort zum Faschingsfest, das in vielen Klassen gefeiert wurde, in anderen wurde der Tag für einen Ausflug genutzt. Wir hatten zunächst ein ungutes Gefühl, ob man angesichts des Krieges eigentlich feiern darf, aber doch, klar, man durfte, und den Kindern hat es sichtlich gutgetan, ihren Alltag und ihre gewohnten Traditionen leben zu können und Krieg und Corona – letzteres hinter Masken – ein wenig vergessen zu können.

Ich wünsche Ihnen trotz dieser unfassbaren Nachrichtenlage und trotz der neuerlichen Ungewissheit ein ruhiges und schönes langes Wochenende und vor allem einen guten Frauentag.

Bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 25. Februar 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzenseegrundschule,

wir sind im grünen Bereich der Corona-Ampel. In dieser Woche hatten wir bei den am Montag, Mittwoch und heute durchgeführten Tests keinen positiven Fall, fünf Kinder sind aber in Quarantäne, weil sie Kontaktpersonen sind. Da die Infektionszahlen insgesamt weiterhin rückläufig sind, wird am 28. Februar das Aussetzen der Präsenzpflicht beendet, alle Schülerinnen und Schüler müssen ab Dienstag, 1. März 2022 wieder in die Schule. Für gesundheitlich besonders gefährdete Kinder oder solche, die in einem Haushalt mit vulnerablen Personen leben, besteht weiterhin die Möglichkeit, sich über ein ärztliches Attest vom Schulbesuch befreien zu lassen.

Luna konnte in den letzten Wochen nur ein Essen am Tag anbieten. Dieses war immer vegetarisch bzw. wurde so angeboten, dass z. B. zu einer Erbensuppe mit Brot, einem an sich vollständigen Gericht, zusätzlich ein Würstchen gewählt werden konnte. Ab Montag wird es wieder zwei Essen geben, aus denen Ihre Kinder wählen können.

Im Hort fand am vergangenen Mittwoch und Donnerstag ein Bazar statt. Dazu wird es bald eine Ausstellung geben, achten Sie auf die Info des Hortbereichs auf der Homepage.

Am kommenden Mittwoch, Donnerstag und Freitag bittet der gesamte Bereich Religion und Lebenskunde um Ihre Unterstützung. Im Unterricht der 5. Klassen wird das Thema Obdachlosigkeit behandelt. Lesen Sie bitte hier den Bericht und erfahren Sie, wie Sie unterstützen können.



Achten Sie bitte darauf, dass am Montag, 7. März 2022 unsere Schule und vor allem auch der Hort geschlossen sein werden, eine Notbetreuung ist nicht möglich. Der 7. März ist ein Brückentag, am 8. März ist ein Feiertag, der Frauentag.

Aufgrund der sinkenden Infektionszahlen werden wir endlich einen Studientag durchführen können, hoffentlich in Präsenz. Dieser wird am Montag nach den Osterferien stattfinden, das ist der 25. April. Genauere Infos folgen.

Das wichtigste Thema zuletzt: Der Angriff auf die Ukraine versetzt einige unserer Schülerinnen und Schüler in große Aufregung und vor allem in Angst. Viele haben relativ ungefiltert Nachrichten gesehen, haben beobachtet, wie die Nachrichten auf ihre Eltern gewirkt haben und wissen nicht, wie sie diese für sie sehr beunruhigenden persönlichen Erlebnisse verarbeiten können. In einigen Klassen wurde das Thema heute besprochen. Da das Wochenende vor der Tür steht und sich die Kriegslage eher noch verschlimmern wird, bitte ich Sie, die Kindernachrichten von Logo mit Ihren Kindern zusammen anzusehen. Auf kindgerechte Art werden dort die Sachverhalte erklärt, auch, warum es normal ist, dass solche Nachrichten Angst machen. Hier der Link: ZDF Logo-Nachrichten.

Bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 18. Februar 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

wie immer, grüner Bereich der Corona-Ampel, zum Glück! Nun zeichnet sich deutlich ab, dass die Infektions-Zahlen sinken, auch bei uns. In dieser Woche kamen unter unseren Schülerinnen und Schülern sechs positive Selbsttests und zwei Quarantäne-Fälle aus fünf Klassen hinzu. Ab Montag wird nur noch an drei Tagen getestet.

Trotz aller Freude über diese Tendenz halten wir uns nun umso mehr an die bestehenden Regeln, achten also darauf, dass die Masken getragen werden und zwar richtig, bis über die Nase! Wir werden auch weiterhin die Klassen am Ende der Hofpausen im Hof abholen um innerhalb des Hauses so wenig an Mischung wie möglich sicherzustellen. Gerade jetzt ist das wichtig, obwohl wir uns eigentlich doch alle so sehr nach Normalität sehnen, danach, ohne Maske atmen und dem Gegenüber endlich wieder ins Gesicht schauen zu können. Gerade jetzt heißt es aber durchhalten, um das, was wir durch konsequentes Einhalten der Regeln erreicht haben zu bewahren. Schaffen wir. Gemeinsam.

Was gab es noch Neues? Heute wurden 14 neue Lüfter geliefert. Endlich. Damit verfügen wir über 31 Geräte und können nun fast alle Klassen- und Horträume damit ausstatten.

Was kommt demnächst? Wir werden in diesem Jahr am Rosenmontag Fasching feiern, am 28. Februar 2022. Sie werden darüber noch durch Ihre Klassenleitungen informiert, auch vom Hort wird es dazu noch ein Schreiben geben. Dieses Faschingsfest soll unter einem friedlichen und vergnüglichen Motto stehen und wir sind gespannt und freuen uns, kreative Ideen für Verkleidungen an ihren Kindern zu sehen.  Waffen, Schwerter oder sonstiges Kriegsgerät passen da nicht gut zu und Gruselmasken gehören wenn überhaupt besser auf Halloween-Feiern.

Heute hat Paula ein Bild für uns gemalt, auf dem die Bäume wieder grün sind und die Sonne lacht und strahlt. Irgendwo scheint es zu regnen, man sieht einen wunderschönen Regenbogen. Nicht mehr lange, dann können wir das, was Paula gemalt hat auch endlich wieder in der Natur so sehen, vielleicht im Lietzenseepark.



Ihnen ein schönes Wochenende, dem der Sturm nichts anhaben kann!

Bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 11. Februar 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

zurück aus den Winterferien wünschen wir Ihnen und vor allem unseren Schülerinnen und Schülern einen schönen Start ins zweite Halbjahr.

Nach der ersten Schulwoche mit täglichen Tests ist unsere Schule nach wie vor im grünen Bereich der Corona-Ampel. Die täglichen Tests werden auch in der nächsten Woche fortgesetzt. Aufgrund der enormen Infektiosität des Omikron-Virus testen sich alle hier Lehrenden und Lernenden Menschen in diesem Zeitraum täglich, und zwar unabhängig vom Status, also auch die zweifach-geimpften, die geboosterten und die genesenen Personen. Das ist so mit den Elternsprecherinnen und Elternsprechern auf der Gesamtkonferenz der Eltern am Dienstag besprochen worden.

Vielen Dank dafür, dass Sie mit Ihren Kindern am Ferienende einen Selbsttest durchgeführt haben, das war eine sehr wichtige Unterstützung, uns wurden noch am Sonntag vor Schulbeginn sechs Fälle gemeldet. Innerhalb der Woche kamen sechs weitere Fälle hinzu, insgesamt können wir derzeit also von zwölf Kindern aus acht Klassen ausgehen, von denen wir wissen, dass sie mindestens ein positives Schnelltestergebnis hatten.

Einige Worte zum Aussetzen der Präsenzpflicht: Diese wurde von der Schulsenatorin Frau Busse ermöglicht, gilt seit dem 25. Januar und noch bis zum 28. Februar 2022. Das Aussetzen der Präsenzpflicht ist in erster Linie für die Schülerinnen und Schüler gedacht, die entweder selbst zu einer vulnerablen Personengruppe gehören oder in engem Kontakt zu einer solchen leben. Wenn Sie dieses Angebot nutzen wollen bitten wir Sie, die Klassenleitung und das Sekretariat darüber zu informieren. Es wird dann Unterrichtsmaterial bereitgestellt, das Sie in der Schule abholen können. Anders als während der Wochen des Lockdowns, können die Lehrkräfte aber keine Unterrichtsangebote wie in saLzH (schulisch angeleitetes Lernen zu Hause) anbieten und sich auch nicht in der intensiven Form wie es unter saLzH üblich war um Ihre Kinder kümmern, da für sie der Regelunterricht weiterläuft. Zudem bitten wir Sie, von diesem Angebot wochenweise Gebrauch zu machen und nicht an einzelnen Schultagen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Was ist noch geschehen in der ersten Woche? Die Lehrerinnen und Lehrer haben getagt und werden dies in der nächsten Zeit im zwei-Wochen-Rhythmus weiterhin tun, die Erzieherinnen und Erzieher tagen wöchentlich und wie oben erwähnt fand die Konferenz der Elternvertreterinnen und Elternvertreter am Dienstag statt.

Ansonsten vermissen alle weiterhin die Normalität von Schule und zwischendurch auch mal die Sonne.

Bleiben Sie bitte gesund.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 28. Januar 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

das erste Halbjahr im Schuljahr 2021/22 endet heute. Bis auf die JüL-Klassen haben die Kinder ihre Zeugnisse bekommen, immer sehr spannend und aufregend, ob mit oder ohne Corona.

Auch heute würde uns die Corona-Tabelle, wie Sie sie bis vor zwei Wochen gewohnt waren, nicht weiterhelfen. Woran das liegt, möchte ich Ihnen ein wenig genauer erklären, indem ich die Entwicklung der Fallzahlen vom Januar 2022 beschreibe. Am ersten Schultag in diesem Jahr haben wir mit einer neuen Zählung begonnen und bis zum heutigen Tag hatten 146 Kinder in irgendeiner Form mit Covid zu tun: Durch positive Testergebnisse bei Tests, die privat durchgeführt wurden, z. B. weil ein Familienmitglied bereits infiziert war, durch eine verordnete Quarantäne aus gleichen Grund, ohne selbst positiv zu sein, durch unsere schulischen Tests oder weil sie Kontaktpersonen von infizierten Mitschüler:innen waren (gilt jetzt nicht mehr). Ihre Kinder wurden in der ersten Schulwoche täglich, danach an drei Tagen pro Woche getestet. Das sind 14 Tests bis heute inklusive. In einigen Klassen haben wir auch nach der ersten Woche täglich getestet, und zwar für fünf aufeinanderfolgende Schultage und immer dann, wenn an einem Tag mehr als zwei Kinder positiv getestet wurden. Das heißt, es gab in vielen Klassen bei weitem mehr als 14 Tests in diesem Zeitraum.

Es kam vor, dass Testergebnisse sowohl falsch positiv waren oder sich als falsch negativ erwiesen, letzteres geschah häufig an ein und demselben Tag, nur wenige Stunden nach unserem Test in der Schule. Von den erwähnten 146 Fällen wurden 43 durch ein positives PCR-Testergebnis bestätigt. 50 Kinder waren in Quarantäne, entweder, weil sie selbst infiziert waren oder ein Familienmitglied.

Durch die Häufung in einzelnen Klassen kam es in zwei Fällen zu Quarantäneanordnungen für alle Kinder über einen Zeitraum von zehn Tagen. Zwei weitere Klassen waren zusätzlich für einige Tage in Quarantäne.

Alles das ließ sich nicht mehr mittels Tabelle darstellen.

Auch unter dem pädagogischen Personal unserer Schule gab es Covid-Erkrankungen und sogar nicht-Covid-Erkrankungen, die in Summe zu einem echten Engpass führten, wir hatten darüber berichtet. An dieser Stelle ein Dankeschön an Sie, die geholfen haben, den Hort zu entlasten, indem Sie Ihre Kinder früher abgeholt haben.

Der Höhepunkt der Infektionen wird wahrscheinlich im Februar liegen. Wir werden weiterhin über den Stand der Dinge berichten, ob mit Tabelle oder anders hängt vom Infektionsgeschehen ab.

Alle Schülerinnen und Schüler Berlins haben heute einen Test mitbekommen, den sie entweder am letzten Ferientag oder am ersten Schultag Zuhause durchführen. Bei positivem Ergebnis informieren Sie bitte die Schule darüber. Wir werden unabhängig von diesem Test das 2. Halbjahr mit dem montäglichen Corona-Selbsttest beginnen, in der ersten Woche wieder täglich, ab der zweiten Woche an drei Tagen. Ob diese Anordnung dann Mitte Februar noch so gelten wird, werden wir rechtzeitig erfahren.

Genug Corona, bye-bye erstes Halbjahr. Hoffen wir, dass es bald besser wird.

Lassen Sie sich mit dem schönen Urlaubsbild in Ferienstimmung versetzten. Gemalt hat es ein Schüler der Füchse-Klasse und damit wahrscheinlich seine Sehnsucht nach Sonne, Strand und großen Blumen ausgedrückt, die viele von uns teilen.



Bleiben Sie bitte gesund und genießen Sie die Zeit mit Ihren Kindern.

Ihr Schulleitungsteam

Wochenbericht vom 21. Januar 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Lietzensee-Grundschule,

unsere Schule ist auf der Corona-Ampel im grünen Bereich.

Das klingt im ersten Moment möglicherweise überraschend, bei einer Gesamtbetrachtung der Schule aber verständlich: Wir haben viele Einzelfälle und derzeit nur in zwei Klassen ein so hohes Aufkommen positiv getesteter Kinder, dass diese bis Mittwoch in Quarantäne sein werden.

Ab kommenden Montag gibt es eine erneute Anpassung der Hygienemaßnahmen: Es muss nur noch das positiv getestete Kind abgeholt werden und einen PCR-Test durchführen, die unmittelbaren Sitznachbarn bleiben in der Schule. Diese werden dann aber täglich einen Schnelltest in der Schule durchführen müssen. Ab zwei positiv getesteten Kindern pro Klasse müssen alle Kinder dieser Klasse täglich einen Schnelltest durchführen, für eine Woche.

Wir verzichten auf die Übersicht heute, sie wäre in jedem Fall ungenau, da sich die Zahlen ständig ändern: Aus positiven Schnelltests werden negative PCR-Tests, negative Schnelltests werden nur wenige Stunden später durch ein positives Ergebnis Lügen gestraft etc.

Am nächsten Freitag wird es Zeugnisse geben und danach eine kleine Verschnaufpause, die Winterferien. Wie es danach weitergehen wird, werden wir sehen, mit täglichen Tests in der ersten Schulwoche auf jeden Fall. Und ob Wechselunterricht kommen wird oder nicht, erleben wir zeitig genug. Wichtig ist jetzt einzig und allein, dass wir allesamt weitermachen und entschlossen durchhalten.

Durchhaltevermögen haben übrigens auch die Schülerinnen und Schüler der Libellen- und Hasen-Klasse auf ihrem Weg in die Wuhlheide bewiesen: Mit einem extra gecharterten Bus ging es ewig lang durch zahlreiche Staus ins FEZ, um die mathe-musische Liedershow „…Zahlen, bitte!“ des britischen Singer-Songwriters Robert Metcalf zu sehen und vor allem um mitzumachen. Ein willkommener Spaß auch für die, die nicht mitrechnen wollten… Im FEZ hatte man natürlich dafür gesorgt, dass alles Corona-Konform war: Die Kinder saßen innerhalb ihrer Klassen unter sich, mit zwei Reihen Abstand zur nächsten Klasse.





Was ist sonst noch passiert? Erfreulich viel Alltag und Normalität und wie immer im Januar die Zeugniskonferenzen für die Halbjahreszeugnisse. Uns wurden auch 17 weitere Luftfilter angekündigt, wir werden darüber berichten, sobald sie im Haus sind!

Genießen Sie heute die Sonne und bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Schulleitungsteam